Bericht zur Renovierung des Bunkers A 5633

 

Wir waren schon immer begeistert von Bunkern. Im Verein Festungsgürtel Kreuzlingen haben wir die Gelegenheit erhalten, einen Göttibunker zu übernehmen und zu renovieren. Zu Anfang waren keine grossartigen Veränderungen zu sehen. Die Malerarbeiten gestalteten sich langwierig, trotzdem mussten sie erledigt werden. Die nackten Wände liessen die Bunkeranlage dunkel scheinen. Farbe war dringend nötig!

Weiter ging es mit der Einrichtung. Die hölzernen Betten waren der Anfang. Wir hatten das Material dazu bereits im Bunker gelagert. Nur die Montage gestaltete sich nicht besonders einfach. Dies ist mit ein Grund dafür, dass jetzt anstelle der von uns schief gebauten Holz-Betten, saubere Metallbetten bei uns stehen. Die hölzernen Bettgestelle haben wir kurzerhand zu Regalen umgebaut.

Die Tablare an den Wänden und Anlagen wie Telefon- und Funkkästen oder Halterungen für Batterien stellten eine Herausforderung dar, denn es handelt sich um Stahlbeton, der mit massivem Eisen armiert ist. Kaum ist man durch den Beton, trifft man auf Eisen und muss eine neue Bohrung ansetzen.

Den letzten Schliff verliehen wir unserem Bunker durch die Ausstellung. Teile davon stammen aus den Archiven und Lagern des Vereins und andere stammen aus Privatbeständen. Hier konnten wir die grössten Fortschritte erreichen. Damit wurde dem Projekt Leben eingehaucht und wir können nun stolz behaupten, unseren Teil zur Erhaltung eines Zeugen der Schweizer Geschichte beigetragen zu haben.

Die Arbeit hat uns nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung zahlreicher Vereinsmitglieder sehr viel Freude bereitet. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Vereinsmitgliedern  Beat Hemminger, Willi Schneeberger,  Max Kunz und Urs Ehrbar.

 

Die Eröffnung konnten wir ebenfalls als vollen Erfolg zu verbuchen. Beinahe 60 Besucher kamen am Tag der offenen Bunkertüre vom 15. Oktober, um den Bunker zu besichtigen. Seit der Eröffnung ist der Bunker in Triboltingen zu besichtigen. Auf der Homepage des Festungsgürtels werden Führungen angeboten.

 Natürlich werden wir die Ausrüstung unseres Bunkers noch perfektionieren und vielleicht eines Tages den Ausbau des Bunkers nördlich der Hauptstrasse in Angriff  nehmen.

Wir freuen uns darauf, Sie in den Anlagen des Festungsgürtels begrüssen zu dürfen.

 

TIl Bachmann und Tom Schnyder

Copyright Verein Festungsgürtel